Satzung

 

 

§1

Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Förderverein der Grundschule Fichteschule Hannover“ und soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hannover eingetragen werden. Nach der Eintragung erhält er den Zusatz „e.V.“.

Der Verein hat seinen Sitz in Hannover.

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Schuljahr.

 

 

§2

Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung von Bildung und Erziehung der Schüler und Schülerinnen der Grundschule Fichteschule. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  1. Die Unterstützung bedürftiger Schüler und Schülerinnen, um ihnen Gemeinschafts-aufenthalte und Schulwanderungen zu ermöglichen.
  2. Die Unterstützung der Schule in Bezug auf Lehrmittel, Sammlungen und dergleichen, die der unterrichtlichen Ausbildung der Schüler und Schülerinnen dienen.
  3. Mitfinanzierung von Instrumenten und Geräten, die die in der musischen und sportlichen Erziehung enthaltenen gemeinschaftsbildenden Kräfte stärken.
  4. Beschaffung und Erhaltung von Spielmaterial und Geräten für die Pausen.

 

 

§3

Selbstlosigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an die Schulverwaltung der Landeshauptstadt Hannover, die es unmittelbar und ausschließlich für die Bildung und Erziehung von Schülern und Schülerinnen zu verwenden hat. Alle Inhaber von Vereinsämtern sind ehrenamtlich tätig.

Die zur Erreichung seines Zweckes nötigen Mittel erwirbt der Verein durch:

  1. Mitgliedsbeiträge
  2. Veranstaltungen
  3. Spenden jeder Art.

 

 

§4

Mitgliedschaft

  1. Erwerb

Mitglieder können Eltern jetziger und ehemaliger Schüler und Schülerinnen, ehemalige Schüler und Schülerinnen, Lehrer und ehemalige Lehrer sowie Freunde der Schule werden, die den Verein in seinen Bestrebungen unterstützen wollen. Die Mitgliedschaft ist schriftlich zu beantragen. Über den Antrag entscheidet der Vorstand.

  1. Verlust

Der Austritt eines Mitgliedes kann zu jedem Monatsende erfolgen. Er muß gegenüber einem Vorstandsmitglied bis spätestens zum 3. des Monats schriftlich erklärt werden. Die Mitgliedschaft erlischt, wenn der Schüler oder die Schülerin die GS Fichteschule verlassen hat und die Eltern nicht ausdrücklich erklären, dass Sie Mitglied bleiben wollen. Der Ausschluss kann erfolgen, wenn ein Mitglied die Mitgliedsbeiträge nicht zahlt. Der Ausschluss erfolgt, wenn ein Mitglied dem Zweck des Vereins zuwiderhandelt.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Die Entscheidung ist dem Mitglied schriftlich mitzuteilen.

 

 

§5

Beiträge

 

Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich mindestens 10,- €. Er kann durch Selbsteinschätzung freiwillig höher geleistet werden. Über eine etwaige Mindestbetragserhöhung entscheidet die Mitgliederversammlung. Die Beiträge sind jährlich im Voraus zu entrichten.

 

 

 

    §6

Vorstand

  1. Der Vorstand des Vereins besteht aus vier Personen: dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden, dem Schriftführer und dem Schatzmeister. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Mitglieder des Vorstands, darunter der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende, vertreten.
  2. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.
  3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für jeweils 2 Jahre gewählt. Der ausscheidende Vorstand bleibt solange im Amt, bis der neue Vorstand ordnungsgemäß bestellt ist. Bei vorzeitigem Ausscheiden des Vorstandmitgliedes während der Amtsdauer, kann der Vorstand durch Nachwahl ergänzt werden.
  4. Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden oder vom stellvertretenden Vorsitzenden schriftlich oder fernmündlich einberufen, sooft die Geschäftslage dies erforderlich macht. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über die Sitzungen wird ein Ergebnisprotokoll angefertigt. Die Niederschrift vor Ort und Zeit der Vorstandssitzungen, die Namen der Teilnehmer, die Vorsitzenden und des Schriftführers enthalten.
  5. Eine Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist unzulässig.

 

 

§7

Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung ist mindestens einmal jährlich einzuberufen. Sie wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein anderes Mitglied schriftlich bevollmächtigt werden.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn er das Vereinsinteresse erfordert oder die Einberufung von einem Dritten der Mitglieder schriftlich unter Angabe des Grundes verlangt wird.
  3. Zur den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehört es insbesondere, den Geschäftsbericht des Vorstandes und den Rechnungsbericht des Schatzmeisters entgegenzunehmen, die Entlastung des Vorstandes, Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Monatsbeitrages, Wahl und Abberufung des Vorstandes sowie Beschlussfassung über die Änderung der Satzung und über Auflösung des Vereins.
  4. Alle Mitgliederversammlungen beschließen mit einfacher Stimmenmehrheit außer in Fällen der Satzungsänderung oder der Auflösung. Hier ist eine ¾ Stimmenmehrheit der Vereinsmitglieder erforderlich.
  5. Der Schriftführer hat eine Niederschrift über die gefassten Beschlüsse aufzunehmen, die von ihm und dem Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

 

§8

Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in der Mitgliederversammlung mit der in §7,4 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

 

 

Die vorstehende Satzung wurde in der Gründungsversammlung von 18.02.1997 errichtet.

Letzte Änderung : 02.07.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright 2017 by Förderverein

E-Mail

Anfahrt